Willkommen beim NABU Idstein

 

Wir sind ca. 700 Aktive aus Idstein. Seit mehr als 60 Jahren kümmern wir uns um den Naturschutz in unserer Stadt.

Besonders am Herzen liegen uns unsere neu angepflanzte Streuobstwiese,  die Vernetzung von Biotopen,  die Nistkastenpflege und die Organisation von Exkursionen durch unser Gebiet. 

 

Wir freuen uns über ehrenamtliche Helfer, kluge Ideen und tatkräftige Unterstützung, egal ob regelmäßig oder punktuell. Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns per E-Mail oder schauen Sie am besten gleich persönlich vorbei – selbst wenn Sie wenig Zeit haben, jeder Einsatz zählt.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, denn man muss kein Biologe sein, um Sträucher zu schneiden oder Nistkästen aufzuhängen. Unsere Fachleute stehen Ihnen dafür mit Rat und Tat zur Seite. Auch Helfer für das Greifvogel-Monitoring, die Schwalbenzählung und die Feldlerchen-Kartierung sind willkommen.

Beim NABU aktiv zu sein lohnt sich: Sie erleben Natur, treffen andere Naturfreunde und engagieren sich für eine gute Sache.

Pflegeeinsätze an der frischen Luft halten Sie in Bewegung und nutzen Ihrer Gesundheit. Beim NABU lernen Sie viel über Natur und Umwelt dazu. Unser Wissen geben wir in zahlreichen Kursen und Fortbildungen weiter. 

Wir freuen uns auf Sie

 

Beim NABU können Sie sich mit anderen Naturfreunden für die Natur vor Ihrer Haustür engagieren. Helfen Sie mit: als Mitglied, als ehrenamtlicher Helfer in unserer NABU-Gruppe oder mit einer Spende!

 

Kontakt

 

NABU Idstein Ansprechpartner Christine Ott
emailadresse: NABU-idstein@gmx.de Infos und aktuelle Termine unter: "Jahresprogramm und Veranstaltungen"

 

Gruppentreffen

 

Datum: jeden 1. Montag im Monat Ort: Hotel "Felsenkeller", Schulgasse, Idstein  Zeit: 19:45 - 21:30 Uhr - während der Schulferien ist unser Vereinslokal geschlossen. Bitte in unserem  Jahresprogramm (rechts) nachsehen. 

 

Spendenkonto

 

NABU Idstein
Nassauische Sparkasse
IBAN  DE34 5105 0015 0352 0084 86   BIC: NASSDE55XXX 

Die Idsteiner Senke - Entstehung, Potenziale und Wertigkeit eines begünstigten Naturraumes

NABU-Abend am 03. Dezember 2018

Referent: Rainer Dambeck

 

Die Idsteiner Senke folgt einem Riß in der Erdkruste und blickt damit auf eine über Jahrmillionen andauernde Entstehungsgeschichte zurück. Bedingt durch die tiefere Lage gegenüber den umrahmenden Flächen des westlichen und östlichen Hintertaunus, ist das Senkengebiet klimatisch begünstigt. Während des Eiszeitalters lagerte sich feiner Flugstaub in den Tieflagen ab und ermöglichte die Entwicklung ertragreicher Böden, die seit der Jungsteinzeit genutzt werden. Der Vortrag spricht die Zusammenhänge an und thematisiert Nutzungsaspekte und Schutzpotenziale der Landschaft um Idstein.

 

Der Vortrag im Hotel Felsenkeller wird ca. 60 Minuten dauern. Anschließend besteht Gelegenheit für Fragen bzw. Diskussion. 

 

Beginn 19:45 Uhr

Insektenhotel im Stettiner Park

Schutz vor besorgniserregendem Insektensterben

 

In einer Gemeinschaftsaktion haben Vertreter des Imkervereins Idsteiner Land, des Arbeitskreises Blühendes Idstein, der NABU-Ortsgruppe Idstein, des Streuobstkreises Mittlerer Taunus und des Bauhofs der Stadt Idstein am 20. Juni 2018 ein Insektenhotel im Stettiner Park aufgestellt. Der Standort innerhalb des Brunnengeländes des Stettiner Parks hatte Frau Schiller-Wegener von der Stadtverwaltung Idstein angeregt. Bereits im vergangenen Herbst wurden zusammen mit Schülern der Montessori Schule in einem Abschnitt des Parks Blumenzwiebeln gesteckt, die schon in diesem Frühjahr vielen Insekten Nahrung boten. Da das Areal dieser Blühfläche noch im kommenden Herbst durch die Stadt und den AK „Blühendes Idstein“ erweitert werden soll, war es ein folgerichtiger Schritt, das Insektenhotel dort aufzustellen.

 

Das Grundgerüst für die Behausungen wurde in den letzten Wochen mit Nisthilfen aus verschiedenen natürlichen Materialien bestückt. Damit wird versucht, die unterschiedlichen Ansprüche an die individuellen Lebensbedingungen der verschiedenen Fluginsektenarten zu erfüllen. Die Vorarbeit für die einzelnen „Insekten-Zimmer“ wurde gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Veranstaltung „Apfelwein unter dem Hexenturm“ und des 49. Hessischen Imkertages geleistet und durch Mitglieder der beteiligten Vereine ergänzt. 

 

Durch diese Gemeinschaftsaktion will der AK den Schutz und die Hilfe für unsere bedrohten heimischen Fluginsekten voranbringen, um dem besorgniserregenden Insektensterben entgegen zu wirken. 

Diese Anlage wird ergänzt durch eine anschaulich gestaltete Informationstafel mit Erläuterungen über den Sinn und Zweck von Insektenhotels.

 

Kein Grund zur Panik

Hornissen und Wespen sind friedlicher als allgemein gedacht

 

Ob der Sommer früh oder spät in die Gänge kommt, auf eines ist Verlass: Zu Kuchen oder Eis im Freien gesellen sich schnell ungebetene Gäste. Der NABU gibt Tipps für den richtigen Umgang mit Wespen, Hornissen und Co.

 

Landschaftsplanung im Rahmen der Stadtentwicklung in Idstein

Download
Naturschutz-Landschaftspflege-Stadtentwi
Microsoft Power Point Präsentation 10.9 MB

Autor: Hans-Joachim Becker

Kinder bauen 20 Nistkästen für den Golfpark

Fotos: Golfpark Idstein
Fotos: Golfpark Idstein

Die Kinder hatten viel Spaß beim Nistkasten-Bau im Golfpark Idstein in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Idstein (NABU). Unter der Anleitung der NABU-Mitglieder Karlheinz Bernhardt, Andrea Bernhardt, Herbert Illichmann und Hermann Schulze-Dieckhoff bauten die Kinder 20 Nisthilfen für den Golfplatz. Die Bauelemente hierfür wurden von der Behindertenwerkstatt WFB Hohenstein vorgefertigt. Mit dieser Aktion konnten die bereits in 2017 angebrachten und gut besuchten 40 Nistkästen um weitere 20 Vogel-Wohnungen ergänzt werden.

 

Durch die Vegetation von Bäumen, Streuobstwiesen, Waldsäumen, Hecken und Wasserflächen auf einem Gebiet von über 160 Hektar bietet der Golfpark in der Region optimale Bedingungen für die Vogelwelt. Viele Höhlenbrüter wie Meisen, Rotschwänze, Kleiber und Feldsperlinge sowie Fledermäuse und Hornissen finden hier ein wertvolles Bio- top und bereichern die ökologische Vielfalt. Das Foto zeigt Andrea Bernhardt vom Naturschutzbund mit den Kindern beim Nistkastenbau.

Neuer Vorstand und Neufassung der Satzung beim NABU Idstein

v.l.n.r. Andrea Bernhardt, Christine Ott, Carolin Krohmann, Martin Schnell, Hans-Joachim Becker, Karlheinz Bernhardt. Sarah Lehmann fehlt
v.l.n.r. Andrea Bernhardt, Christine Ott, Carolin Krohmann, Martin Schnell, Hans-Joachim Becker, Karlheinz Bernhardt. Sarah Lehmann fehlt

In der Jahreshauptversammlung am 05. März 2018 beschlossen  die Mitglieder des NABU Idstein e.V. im Hotel „Felsenkeller“ in Idstein die Neufassung der Vereinssatzung. Grundlage der Änderung war unter anderem die Erweiterung des Vorstandes und die Verkürzung der Amtszeit auf drei Jahre. Künftig können bis zu neun Mitglieder in den Vorstand berufen werden.

Neue Vereinsvorsitzende ist Christine Ott, als Stellvertreter steht Hans-Joachim Becker weiterhin zur Verfügung. Karlheinz Bernhardt wurde auch in seinem Amt als Kassierer bestätigt. Neue Schriftführerin ist Carolin Krohmann und als Beisitzer vervollständigen  Sarah Lehmann, Andrea Bernhardt und Martin Schnell das Vorstandsteam.